Zoe S. RosarySchreiben und Schreibstil

Zoes Schreibreise - hand

Zoes Schreibreise |


Bücher zu schreiben macht mir unglaublich viel Spaß. Ich begebe mich in eine ferne Fantasiewelt, kreiere neue Charaktere, Figuren und Landschaften und denke mir eine Handlung aus, mit der ich dir eine Geschichte erzählen will. Doch wie nur bin ich auf die Idee gekommen, Bücher zu schreiben?

Genau das erzähle ich dir, in diesem Blogbeitrag und nehme dich mit in einen Teil meines Lebens. Lass uns zusammen auf eine Schreibreise gehen: Zoes Schreibreise

Wie alles begann!

Schreibreise - Bücher - Buch - Zoes Schreibreise - Geschichten
Alles begann mit: Lesen! Ans Schreiben hatte ich nie gedacht. Ein Buch zu verfassen, war für mich etwas so Großes, dass ich es nie in Betracht gezogen hatte. Aber ich liebte Bücher und ich liebte Lesen. Bücher beflügelten meine Träume mehr als es Fernsehen je konnte.

Mit 7 Jahren hat mich meine Mum in der örtlichen Kinderbibliothek angemeldet und meine Begeisterung für Bücher geweckt - Zoes Schreibreise begann. So viele Taschen, wie ich damals tragen konnte, packte ich einmal die Woche Bücher aus der Bibliothek ein und schleppte sie nach Hause. Ein paar Jahre später hatte ich alle Bücher in meiner Altersgruppe meist mehrfach gelesen. Das ganze ging so lange, bis im Zuge der deutschen Wiedervereinigung die Kinderbibliothek geschlossen wurde und ein kleines Mädchen ziemlich traurig war.

Meiner Leidenschaft für Bücher tat das dennoch keinen Abbruch. Ich wünschte sie mir zu allen erdenklichen Anlässen. Nicht jeder konnte es nachvollziehen, wenn ich meine Bücherwünsche äußerte. Meistens bekam ich zur Antwort: „Wünscht du dir nichts richtiges? Bücher sind langweilig!“

Aber Bücher waren für mich nicht langweilig. Sie enthielten für mich Leben, was nur darauf wartete entdeckt zu werden.

Mein Plan fürs Leben und das, was daraus wurde!

Obgleich ich Bücher liebte, konnte ich mir nie vorstellen, Germanistik zu studieren. Meine zweite Leidenschaft gehörte den Naturwissenschaften und so landete ich über ein paar Umwege bei der Biologie.

Zoes Schreibreise - Bücher - Buch - Geschichten

Irgendwann beschloss ich in dem Bereich Molekularbiologie zu promovieren. Für meine statistischen Erhebungen kaufte ich mir damals einen kleinen 10 Zoll Taschenlaptop (die neuste technische Errungenschaft bevor es Tablets gab). Er war leicht und klein und passte überall rein.

Dann erwarteten mein Mann und ich unser erstes Kind. Meine Promotion habe ich unterbrochen und kurz gesagt, nicht beendet. Der kleine Taschenlaptop stand unnütz herum. So nahm ich ihn mir, während unser Sohn auf der Krabbeldecke versuchte, die Welt zu entdecken.

Und was tat ich? Ich fing an, zu schreiben - Zoes Schreibreise ging weiter!

Die ersten Schreibanfänge

Zoes Schreibreise - Bücher - Buch - Geschichten
Da saß ich mit meinem Mini Taschenlaptop und tippte in ein virtuelles Notizbuch ohne Form und Regel zehn Kindergeschichten. Ich hatte Kurzgeschichten im Kopf von einem vierjährigen Jungen, der, wie alle Kinder, abends nicht ins Bett wollte. Stattdessen erlebte er Abenteuer mit ...

Die Geschichten wurden nie veröffentlicht und gerieten etwas Vergessenheit. Viele Jahre später entdeckte ich sie wieder, überarbeitete sie und aus 10 wurden 48. Mir fielen immer mehr und weitere Geschichten ein. Meine Kinder sind in der Zwischenzeit gewachsen und so wuchs der Junge in meiner Geschichte einfach mit.

Einige von den Geschichten hatte ich meinen Kids vorgelesen und es hat richtig viel Spaß gemacht, sie zu schreiben. Die Verlagssuche erwies sich als schwierig. Denn mir war bewusst, dass es sich um ein Nischenbuch handeln und nicht die breite Maße ansprechen würde. Es standen in dem Bereich nur zwei Verlage zur Auswahl.

Was aus ihnen geschehen ist? Sie ruhen, bis ich wieder etwas mehr Zeit habe. Vielleicht gelingt es mir, sie irgendwann so umzuschreiben, dass ich sie aus der Nische herausholen kann.

Mein erster Roman bis zur Veröffentlichung

Den Kindergeschichten folgten zwei Urban-Fantasyromane, die ich nicht bereit war, mit der Öffentlichkeit zu teilen. Es war ein erstes herantasten, von Kurzgeschichten zu einem Roman. Einer komplexeren Handlung und ausgearbeiteteren Charakteren.
Zoes Schreibreise - am Wasser

Im Frühjahr 2019 entstand an genau diesem See auf dem Foto die Idee zu Naturgewalten und genau ein Jahr später wurde der erste Band veröffentlicht.

Endet meine Schreibreise an dieser Stelle? Nein, garantiert nicht. Sie geht weiter und ich würde mich freuen, wenn du mich begleitest. Wohin die Reise geht, kann ich noch nicht so genau sagen. Aber jedes Buch, was ich mit der Öffentlichkeit teile, ist ein Zwischenstopp wie ein Bahnhof auf einer Zugreise - Zoes Schreibreise geht weiter!

Deine Zoe

P.S.: Hat dir der Blogbeitrag gefallen? Dann hinterlass doch ein Herz.
Fotos: Canva / Bild 4: K. Blossey

folge mir