Zoe S. RosaryBücher, Gedanken, NaturgewaltenKommentieren

Leben auf Iperinea |


Leben auf Iperinea - Naturgewalten

Iperinea ist der Kontinent, auf dem die Menschen leben. Ihn zu entwerfen, hat mir viel Freude bereitet. Es war ein schrittweises Herantasten an Elemente, die ich aus anderen High-Fantasy Romanen mochte. Schnell wusste ich aber auch, was ich nicht wollte. Welten, die eine zu düstere Atmosphäre ausstrahlen, kippen rasch ins Depressive ab, was ich auf gar keinen Fall erzeugen wollte. Als Romantikerin und Träumerin wollte ich eine Welt, die hell und strahlend in Erscheinung tritt. So entstand Iperinea für den Fantasy-Roman Naturgewalten mit mittelalterähnlichen Charaktereigenschaften aber auch anderen Elementen.

Iperinea zeigt sämtliche Vegetationszonen und Topographien, wie wir sie von unserer Erde auch kennen. Als Meerliebhaberin durften Küstenbereiche nicht fehlen. Aber auch Gebirgsabschnitte, Wälder, Dschungel  und mediterrane Landschaften sind enthalten. Ein vielfältiges Leben auf Iperinea ist somit möglich. Von feuchtwarmen Gebieten bis hin zum kalten, felsigen Hochgebirge.

Das politische System

Eine feudalistische Monarchie, mit Leibeigenschaft, kam aus den oben genannten Gründen für mich nicht infrage. Ich hätte dazu viel mehr über gesetzliche Apsekte schreiben müssen und meine Figuren hätten nicht so frei agieren können. Ein demokratisches System hat allerdings auch nicht gepasst. In einem System, in dem der Individualismus boomt, hätte meine Geschichte nicht funktioniert.

Leben auf Iperinea - Hochgebirge
Deshalb entstanden schließlich die fünf Grafschaften: Narams County, Syra County, Quinoa County, Fylo County und Northan County. Ein Graf würde nicht ganz so streng regieren, wie ein König, wodurch ich viel mehr Spielraum in der Ausgestaltung des Geschehens erlangte. Die Grafen auf Iperinea bekamen den Titel aufgrund ihres Geburtsstandes. Dieser wurde also von Generation zu Generation an den nächsten männlichen Nachfahren weitergegeben. Es erinnert an diesem Punkt an eine Monarchie. Und dennoch ist es keine, denn der Graf regiert zusammen mit einem Rat, der von der männlichen Bevölkerung gewählt wird. Um Gesetze zu verabschieden, muss die absolute Mehrheit vorliegen. Der Rat und der Graf haben jeweils 50 %. Sie müssen sich einigen, um einen gemeinsamen Abschluss zu finden, oder die Grafschaft stagniert in ihrer Entwicklung. Iperinea wird also politisch gesehen durch eine Mischform regiert.
Das wirtschaftliche System auf Iperinea

Jeder, der fünf Grafschaften ist auf etwas anderes spezialisiert.

Leben auf Iperinea -  Narams County
Obwohl Narams County die kleinste Grafschaft auf Iperinea ist, ist die Grafschaft wirtschaftlich am weitesten entwickelt. Shialto ist eine große Handelsstadt, von der aus Schiffe zu anderen Countys ablegen. Reil mit seiner Pferdezucht nimmt ebenfalls einen großen Handelszweig in Narams County ein. Der Boden von Narams County ist sehr fruchtbar. So dass alles angebaut werden kann, was die Bevölkerung zum Leben benötigt.
Leben auf Iperinea - Syra County
Syra County ist spezialisiert auf den Anbau von Wein und tropischen Früchten. Syra County besteht hauptsächlich aus einer Graslandschaft. Im Süden allerdings befindet sich ein dichter Dschungel. Die Küstenstadt von Syra County ist Mizram. Nordsyraner sind diejenigen, die am meisten mit den Söhnen und Töchtern der Elemente interagieren, da diese immer in Auree anlegen. Die Bernsteinwährung der Söhne und Töchter ist bei den Syranern hoch angesehen.
Leben auf Iperinea - Nortan County
Northan County ist nach Narams Counts die zweistärkste Grafschaft mit dem Regierungssitz in Marijuna. Die Hafenstadt von Northan County ist Norama. In Northan County herrscht gemäßigtes Klima. Hügelland, Wälder und Felder wechseln sich ab.
Leben auf Iperinea - Quinoa County
Quinoa County ist eine schwach besiedelte Grafschaft aufgrund des Hochgebirges. Am Südhang werden Tee und Gewürze angebaut. Auf den Hochebenen ziehen Viehhirten mit ihren Herden im Sommer entlang.
Leben auf Iperinea - Filou County
Fylo County ist die Grafschaft von der wir am wenigsten erfahren. Fylo County spielt in Naturgewalten eine eher untergeordnete Rolle. Das Nordkap wäre geografisch zu erwähnen. Die Strömung um dem Nordkap ist oft so stark, dass Segeln in diesem Bereich nicht ganz ungefährlich ist.

Der Handel auf den Märkten in jeder Grafschaft wird von uniformierten Zollbeamten überwacht. Sie sind es, die die Steuern an den Grafen abführen. Als Währung unter den Menschen gelten Silbermünzen.

Das gesellschaftliche System auf Iperinea

Es ist eine männerdominierende Gesellschaft in der bei nicht Einhaltung der Gesetze auch die Todesstrafe verhängt werden konnte. Männer sind erb- und wahlberechtigt. Der Mann wählt sich eine Frau und schließt zusätzlich mit ihrem Vater ein Ehevertrag ab. Eine Schulpflicht bestand für Mädchen und Jungen. Zumindest für diejenigen, die eine Schule in der Nähe hatten. Ayeleth und Noam wurden von Vira zu Hause unterrichtet.

Menschen auf Iperinea hatten keine große Weltanschauung. Für sie gab es nur das Leben auf dem Kontinent. Schiffsverkehr existierte in Küstennähe, denn die Meere waren zu unberechenbar. Syraner hatten am ehesten Kontakt zu den Söhnen und Töchtern der Elemente. Jeder, der vom Meer auf den Kontinent kam, bekam automatisch einen göttergleichen Status.

Das religiöse System auf Iperinea

Die Menschen auf Iperinea glauben an die drei heiligen Götter: die Quelle des Wassers, die Quelle des Windes und die Quelle des Lichts. Sie glauben daran, dass alles Leben zum größten Teil aus Wasser besteht und Wasser zum überleben wichtig ist. Die Quelle des Windes haucht jedem Lebewesen den Odem ein, um es zum Leben zu erwecken. Und die Quelle des Lichts gibt die Energie, die ein Lebewesen benötigt. Alle drei Götter zusammen verkörpern somit das Leben und machen ein Überleben auf Iperinea erst möglich. Der Sitz der Götter ist die Insel der Götter im westlichen Meer. Das ist nach dem Glauben der Menschen auf Iperinea der Ort, von dem die Götter regieren und handeln.

Als Rituale gibt es die Weihung eines Babys kurz nach seiner Geburt. Es wird ein Segen über dem Neugeborenen gesprochen, so dass die Götter es beschützen. Ein offizieller Eheschwur wird vor den drei heiligen Götter gesprochen. Erst dann wird die Ehe rechtskräftig. Ein weiteres Ritual ist die wöchentliche Segnung. Ein bis zweimal die Woche je nach County gehen die Menschen in das Gotteshaus und lassen sich von dem Padre segnen. Dazu reichte der Padre jedem Gläubigen eine kleine Oblate und einen Kelch, der mit Wein gefüllt ist. Da Reils Pferdehof so weit außerhalb gelegen ist, geht Ayeleths Familie nie zur wöchentlichen Segnung.

Ayeleth und Noam

Ayeleth und Noam wachsen grundsätzlich mit diesen Wertvorstellungen und Prägungen auf. Jedoch gibt es zwischen Ayeleth und Noam keine Grenzen und Unterschiede, da sie soweit weg vom gesellschaftlichen Leben aufwachsen. Vira und Reil behandeln beide gleich, was Ayeleth in einen inneren Konflikt stürzt, als sie mit der Realität konfrontiert wird. Auch Vira und Reil leben in einer nahezu gleichberechtigten, harmonischen Ehe. Reil hat zwar das oberste Entscheidungsrecht innerhalb der Familie, setzt es allerdings nur sehr selten ein. Gern lässt er sich auch einmal von seiner Frau umstimmen. Für Noam ist Ayeleth seine beste Freundin, Schwester und engste Vertraute. Er fühlt sich für sie verantwortlich und kümmert sich gern um seine Schwester.

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Einblicke in das Leben der Menschen auf Iperinea geben. Vieles habe ich separat zusammengeschrieben und einiges davon kommt gar nicht im Buch vor, weil es den Rahmen sprengen würde. Das Leben und die Gesetzgebung der Söhne und Töchter der Elemente sieht anders aus. In meinem nächsten Blogbeitrag stell ich dir zunächst erst einmal Merano vor.

Also bleib dran

Deine Zoe S.

folge mir 

   icon_pinterest 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zu den in den Datenschutzinformationen genannten Zwecken (Spamvermeidung etc.)  überprüft und gespeichert werden (Datenschutzinformationen).